Herbstlicher Apfel-Wein-Kuchen mit Zimtsahne

Werbung

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von Delinat.

Der Herbst ist da und mit ihm die herrliche Apfelsaison. Heute teile ich mit Dir ein Familienrezept für den köstlichen Apfel-Wein-Kuchen mit Zimt. Fruchtig, cremig und unglaublich lecker!

Apfel-Wein-Kuchen

Wer mir bereits länger folgt der weiß, dass ich im Alter von 2 Jahren mit meiner Oma in der Küche stand und die leckersten Kuchen gebacken habe. Mir wurde das sozusagen mit in die Wiege gelegt und es vergeht wirklich kaum eine Woche, in der ich nicht backe.

Neben dem entwickeln von neuen Rezepten & Kreationen und dem vielen Ausprobieren von Produkten teile ich auch immer wieder einmal geliebte Familienrezepte, die ich mit meiner Oma gebacken habe. Dieser Apfel-Wein-Kuchen mit Zimtsahne ist eines davon und wird hier heiß geliebt und genauso schnell aufgegessen.

Ganz wichtig: Wenn ihr Kinder habt, dann könnt ihr den Kuchen anstatt des Weins mit Apfelsaft zubereiten.

Du möchtest keines meiner Rezepte verpassen?
Melde dich gern für den Glücksgenuss Newsletter an!


Herbstlicher Apfel-Wein-Kuchen mit Zimtsahne – (m)ein Familienrezept

Das Rezept ist in der Zubereitung ganz einfach. Ich verwende dafür frische Äpfel und bereite sie, wie im Rezept beschrieben, zu. Ihr könnt aber auch gerne fertigen Apfelkompott verwenden. Ich persönlich mag es aber lieber, in Geschmack und Konsistenz, wenn man die Apfelstücke herausschmeckt.

Der Boden besteht aus einem fluffigen Biskuitteig, gefolgt von der aromatischen Apfelfüllung, die mit der Zimtsahne abgerundet wird. Ihr könnt den Kuchen auch gerne mit herbstlichen Birnen zubereiten oder auch Quitten. Ich habe beides bereits ausprobiert und für sehr lecker befunden.

Herbstlicher Apfel-Wein-Kuchen

Portionen 8 Stück
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.

Equipment

Zutaten

Für den Teig:

  • 100 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • 8 g Backpulver
  • 90 ml Sprudelwasser
  • 25 ml Rapsöl

Für die Apfelfüllung:

  • 500 g säuerliche Äpfel
  • 120 ml Weißwein
  • 75 g Zucker
  • 40 g Maisstärke
  • 1 Teel. Vanillepaste

Für die Creme:

  • 150 ml vegane Schlagsahne
  • 30 g Zucker
  • etwas Zimt

Anleitungen

  • Den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Backform einfetten und mit Mehl bestäuben.
  • Für den Teig zuerst alle trockenen Zutaten vermengen, die Flüssigen hinzufügen und kurz mit einem Schneebesen verrühren. In die Backform gießen und für 20-25 Minuten goldgelb backen. In der Form gut auskühlen lassen!
  • In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Diese mit dem Weißwein und dem Zucker in einen Topf geben und für 5 Minuten köcheln lassen. Die Maisstärke in etwas Wasser auflösen und zu den Äpfeln geben. Vanillepaste hinzugeben und unter rühren nochmals aufkochen lassen. Die Apfelmasse auf den vorgebackenen Teig geben und glattstreichen.
  • Die Schlagsahne mit dem Zucker aufschlagen und auf die erkaltete Apfelmasse geben. Mit einem Sieb den Zimt darüber streuen und genießen. Guten Appetit!
Gericht: Apfelkuchen, Backen, Desserts & Kuchen
Land & Region: Deutschland
Keyword: Apfel, Apfelkuchen, eifrei, Kuchen, milchfrei, vegan backen

Wenn Du eines meiner Rezepte nachmachst, dann zeig es mir gerne bei Instagram. Markiere @gluecksgenuss und verwende den Hashtag #gluecksgenuss.

Meine Weinempfehlung von Delinat

Je hochwertiger und geschmacksintensiver der Wein, desto besser auch die Aromen im Kuchen selbst. Für den Apfel-Wein-Kuchen habe ich mich für einen Riesling vom Schiefer von Timo Dienhart entschieden. Ein komplexer Wein mit fruchtigen Noten, welcher der Apfelfüllung eine besondere Note verleiht. Timo Dienhart bewirtschaftet seine Weinberge an der Mosel nach der Delinat-Methode. Wenn ihr einen Einblick in seine artenreichen Weinberge erhalten möchtet, empfehle ich euch dieses Video-Interview. Hier erklärt er, wieso ein lebendiger Boden die Grundlage für einen guten Wein bildet.

Die Aromen dieses Weins werden wie folgt beschrieben:

„Leuchtendes Hellgelb; Bukett nach Pfirsich, Marillen und Zitrusfrüchten, Noten von Lindenblüten und Orangenschalen; frischer Auftakt, am Gaumen aromatisch, saftig und elegant; mineralische Anklänge begleiten den anhaltenden Abgang.“

Warum ich mich für die Weine von Delinat entschieden habe, könnt ihr in folgenden Artikeln nachlesen:

Viel Freude beim Nachbacken & Genießen,

Eure Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




Close
Glücksgenuss © Copyright 2021. All rights reserved.
Close