Apfelkuchen mit Mandeln / Der beste Rührteig für vegane Kuchen

Apfelkuchen ist etwas Feines und ich kann gerade im Herbst einfach nicht genug davon bekommen. Ich liebe Apfelkuchen und möchte euch heute meine besten Rezepte zeigen!

Wenn die Blätter an den Bäumen sich langsam goldgelb, rot und orange färben, dann ist es Zeit für die Apfelernte. Wir haben in diesem Jahr von einem befreundeten Bauern ganz viele gepflückt und daraus die leckersten Kuchen gebacken, wie z.B. diese leckere Apfeltarte mit Apfelpudding, Apfelkuchen vom Blech, fluffige Apfel-Zimtschnecken mit Karamellsoße, saftige Apfel-Quarkballen oder mein beliebter gestürzter Apfel-Zimtschnecken-Kuchen. Da ist sicher etwas für euch dabei, oder?

Mein neuer Lieblingskuchen ist außerdem dieser einfache und schnell zubereitete Apfelkuchen mit Mandeln. Es ist ein klassischer veganer Rührteig, der allerdings in der Zubereitung etwas anders ist als andere Rührteige. Die meisten veganen Teige werden mit Öl zubereitet und dann kurz vermengt, bis sich die Zutaten verbinden. Ich wollte aber eine mehr „buttrige“ Konsistenz, die samtig-weich schmeckt und perfekt zu Äpfeln und weiterem Obst passt. Probiert den unbedingt einmal aus und sagt mir, wie ihr ihn findet.

 

 

Einfacher Apfel-Mandelkuchen

 

 

Einfacher Apfel-Mandelkuchen

Das Rezept für Apfelkuchen mit Mandeln

Ich bin total begeistert von der Zubereitung dieses Rührteiges und werde ihn zukünftig für weitere Kreationen verwenden. Vielleicht für einen Schokoladenkuchen mit Sauerkirschen oder leckere Muffins. Ich bin schon gespannt! Ihr könnt für dieses Rezept die Äpfel natürlich auch durch andere Obstsorten ersetzen. Das klappt hervorragend…

Das Rezept ist für eine runde Springform mit einem Durchmesser von 26cm ausgelegt.

 

Apfelkuchen mit Mandeln / Der beste Rührteig für vegane Kuchen

Portionen 12 Stück
Arbeitszeit 1 Std.

Zutaten

Für den Teig:

  • 200 g Zucker
  • 200 g pflanzliche Margarine
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 1 Teel. gemahlenen Zimt
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 325 g Mehl
  • 2 Teel. Backpulver
  • 75 ml Pflanzendrink

Für den Belag:

  • 3-4 große Äpfel
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 50 g gehobelte Mandeln
  • etwas Puderzucker

Anleitungen

  • Margarine, Zucker und Vanillezucker in eine große Schüssel geben und mit dem Handrührgerät schaumig aufschlagen. Mehl und Backpulver durch ein Sieb in die Schüssel geben und nochmals kurz (wichtig!) auf niedrigster Stufe umrühren.
  • Die restlichen Zutaten mit einem Teigschaber nur noch unterheben und den Teig in die gefettete Backform geben und glattstreichen.
  • Die Äpfel schälen, entkernen und in Spalten schneiden. Mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden. Anschließend kreisförmig auf den Teig setzen.
  • Die Mandelblättchen über den Apfelstücken verteilen und den Kuchen im vorgeheizten Backofen (Ober-Unterhitze/ 200 Grad) für 35-40 Minuten hellbraun backen.
  • Den Kuchen in der Form auskühlen lassen, den Ring der Springform vorsichtig lösen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

 

 

 

Einfacher Apfel-Mandelkuchen

Ihr wollt keines meiner Rezepte mehr verpassen? Dann tragt euch gerne für meinen Newsletter ein.

Ihr seid bei Pinterest? Dann könnt ihr nachfolgendes Bild gerne dort speichern, um so all eure Lieblingsrezepte auf einen Blick zu haben. Gerne könnt ihr dort auch meinen Glücksgenuss-Boards folgen. Eine Vorschau meiner neuesten Kreationen findet ihr übrigens auch bei Instagram.

Viel Spaß beim Nachbacken,
Daniela

Einfacher Apfel-Mandelkuchen

Join the Conversation

  1. Hi Daniela,
    das Rezept hört sich toll an! Ich möchte es morgen unbedingt ausprobieren… Für welche Backform-Größe ist es denn gedacht?
    Lieben Dank für eine Rückmeldung und herzliche Grüße
    Sandra

    1. Hallo liebe Sandra,

      Danke für deine liebe Nachricht. Ich habe eine runde Springform mit einem Durchmesser von 26cm verwendet. Hab es direkt oben nochmal ergänzt.

      Viel Freude beim Backen,
      Daniela

  2. Oh, wow!
    Der sieht super lecker aus!!
    Den werde ich bald nachbacken, das Rezept ist schon gedruckt.
    Dankeschön!

    1. Oh, das freut mich sehr, liebe Kati. Der Kuchenteig ist wirklich sooo unglaublich lecker, auch mit anderem Obst. Bin gespannt wie er dir schmecken wird.

      Liebste Grüße,
      Daniela

  3. Liebe Daniela,
    Ich backe den Kuchen nun schon zum zweiten Mal und mir gelingt das kurze Verrühren der aufgeschlagenen Margarine-Zucker-Mischung und der Mehl-Backpulver-Mischung nicht. Ich muss den Pflanzendrink gleich zugeben, sonst habe ich beim kurzen Verrühren staubige Klümpchen… und auch Planzendrink und Mehl-Mischung lassen sich nicht „unterheben“. Geschmacklich ist er super, aber trotzdem habe ich das Gefühl ich mache etwas falsch… Vielleicht hast du noch einen Tipp?
    VG Isa

    1. Liebe Isa,
      das kommt manchmal tatsächlich auch etwas auf die Margarine an, wie weich sie ist und wie gut sie sich verarbeiten lässt.
      Du kannst gerne schon etwas von dem Pflanzendrink mit hineingeben. Das ist kein Problem.

      Freut mich sehr, dass Dir der Kuchen so gut schmeckt. Bei uns ist er auch sehr beliebt.

      Liebe Grüße,
      Daniela

  4. Anja Kaufhold says:

    Dein Kuchenenrezept hörte sich super an, so dass ich es gestern gleich ausprobiert habe. Geschmacklich ist der Kuchen super! Der Teig ist bei mir allerdings eher „keksartig“, also keine Rührteig-Konsistenz 🙈 …. Soll das so sein oder könnte man evtl. etwas mehr Flüssigkeit (aternativ Apfelmus?) zugeben?

    1. Hallo liebe Anja,

      der Kuchenteig an sich ist schon etwas fester. Allerdings sollte er nicht wie ein Keksteig sein, welchen man ausrollen kann.
      Gib das nächste Mal gerne etwas mehr Milch hinzu. Hattest Du eventuell eine andere Mehlsorte?
      Je nachdem kann da die Flüssigkeitszufuhr auch variieren.

      Liebe Grüße und lass es Dir schmecken,
      Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




Close
Glücksgenuss © Copyright 2021. All rights reserved.
Close