Walnuss-Pflaumenbrot mit Sauerteig


Zum Rezept

Dieses wunderbar saftige Walnuss-Pflaumenbrot ist einfach großartig. Es schmeckt nicht nur aromatisch, es ist auch wunderbar würzig und fruchtig zugleich. Probiert es unbedingt aus, denn es ist akutell eines meiner Lieblingsbrote.

 

 

Walnuss-Pflaumenbrot

Nachdem ich mich die letzte Zeit intensiv mit dem Brot backen mit Sauerteig beschäftigt habe, fruchtet das Wissen langsam und ich experimentiere immer mehr damit. Mittlerweile hab ich ein Gespür dafür, wie sich der Brotteig anfühlen muss und wie lange die Stückgare in etwa dauert. Außerdem gibt es so viele Fachbegriffe im Bäckerlatein, die ich euch in einem gesonderten Beitrag einmal näher bringen möchte.

Dieses unglaublich saftige Walnuss-Pflaumenbrot ist ebenfalls auf Sauerteigbasis und schmeckt würzig und fruchtig zugleich. Ich habe dieses Mal ein Brotgewürz verwendet, in dem Anis, Fenchel, Kümmel und Koriander enthalten sind. Diese Gewürzmischung ergänzt sich gut zu den Walnüssen und der fruchtigen Süße der getrockneten Pflaumen. Ihr solltet die Pflaumen unbedingt vorher in Wasser einweichen, da sie sonst beim Backen dem Brotteig Wasser entziehen und das Brot dadurch zu trocken wird.

Versucht auch gerne mal meine weiteren Brotrezepte, wie z.B. das italienische Landbrot, das herzhafte Olivenbrot, kleine Brotkugeln oder mein aromatisches Bauernbrot. Wenn ihr keines meiner Rezepte mehr verpassen wollt, dann tragt euch gerne in meinen Newsletter ein!

 

 

Walnuss-Pflaumenbrot

 

 

Walnuss-Pflaumenbrot

Saftiges Walnuss-Pflaumenbrot mit Sauerteig

Das Backen mit Sauertag ist wirklich ganz einfach, wenn man weiß wie man Schritt-für-Schritt vorgeht. In diesem Artikel habe ich euch genau aufgeschrieben, wie ich den Sauerteig ansetze.

Walnuss-Pflaumenbrot mit Sauerteig

Zutaten für den Sauerteig:

  • 150 ml Wasser
  • 15 g Anstellgut/Vor-Sauerteig
  • 150 g Roggenvollkornmehl Type 1150

Zutaten für das Brühstück:

  • 60 g trockenes Brot (gerne auch Endstück, fein gemahlen)
  • 175 ml Wasser

Zutaten für den Hauptteig:

  • 300 g Weizenmehl Type 1050
  • 180 g Dinkelmehl Type 630
  • 1 Teel. Brotgewürz
  • 15 g Salz
  • 170 ml lauwarmes Wasser

Außerdem:

  • 75 g Walnüsse
  • 50-100 g getrocknete Pflaumen
  1. Für die Herstellung des Vorteiges den Sauerteig mit dem Wasser vermengen und nach und nach das Mehl einarbeiten. Es sollte ein glatter Teig entstehen. Diesen mit etwas Mehl bestäuben und gut abdecken. Der Teig soll ca. 16 bis 20 Stunden reifen.
  2. Das Altbrot fein mahlen und mit kochendem Wasser übergießen, sodass es aufquillt. In eine Schüssel geben und mit einem Deckel verschließen.
  3. Am Backtag die Pflaumen in eine mit Wasser gefüllte Schale geben und für ca. 1 Stunde einweichen lassen.
  4. Den Sauerteig nach der Reife in eine große Schüssel oder Küchenmaschine geben. Das Altbrot, Brotgewürz und die Mehlsorten und das Wasser ebenfalls hinzufügen und mit den Händen oder den Knethaken zu einem glatten Teig kneten. Die Teigstruktur ist eher kompakt und fester.
  5. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben. Die Walnüsse grob hacken, Pflaumen abgießen und ebenfalls klein schneiden. Beide Zutaten nochmals mit den Händen in den Teig einarbeiten und das Brot falten und glattwirken, sodass es eine Obenflächenspannung erhält. Mit einem Tuch abdecken und eine halbe Stunde ruhen lassen.
  6. Arbeitsfläche nochmals mit Mehl bestäuben und den Teig rundwirken. Nochmals abgedeckt für eine halbe Stunde ruhen lassen.
  7. In der Zwischenzeit den Backofen auf höchste Temperatur vorheizen. Ich stelle meinen Gusseisernen Topf bereits mit Deckel hinein und lasse ihn ebenfalls aufheizen. Solltet ihr keinen solchen Topf besitzen, heizt unbedingt euer Backblech bereits mit auf.
  8. Das Brot mit der Unterseite auf ein (zugeschnittenes) Backpapier legen und nochmals mit etwas Mehl bestäuben. Gleich in den Topf (mit Deckel) oder auf das Backblech geben und für 15 Minuten anbacken. Danach die Temperatur auf 200 Grad reduzieren. Je nach gewünschtem Bräunungsgrad nochmals ca. 35-40 Minuten fertig backen.

 

 

Walnuss-Pflaumenbrot

 

 

Walnuss-Pflaumenbrot

Ihr seid bei Pinterest? Dann könnt ihr nachfolgendes Bild gerne dort speichern, um so all eure Lieblingsrezepte auf einen Blick zu haben. Gerne könnt ihr dort auch meinen Glücksgenuss-Boards folgen. Eine Vorschau meiner neuesten Kreationen findet ihr übrigens auch bei Instagram.

 

 

Walnuss-Pflaumenbrot

Viel Spaß beim Nachkochen,
Daniela

Vielen Dank für Deinen Besuch bei Glücksgenuss. Schreib mir gerne auch einen Kommentar. Ich freue mich auf Deine Worte.

 

 

Walnuss-Pflaumenbrot

4 Comments

  • Christiane
    7 Monaten ago

    Hallo Daniela,
    Eine Frage zu dem zeitlichen Ablauf 🙂
    Wie lange sollen denn die Pflaumen ungefähr eingeweicht werden? Auch 16 Stunden? Und das Albrot? Nur ein paar Minuten oder länger? Oder gibt es einen optischen Anhaltspunkt?
    Beste Grüße
    Christiane

    • 7 Monaten ago

      Hallo Christiane,

      das Altbrot mache ich bereits am Vorabend schon und lasse es über Nacht stehen.
      Die Pflaumen kannst Du 1 Stunde zuvor einweichen.

      Liebste Grüße und viel Spaß beim Backen,
      Daniela

  • Martina
    1 Woche ago

    Hallo Daniela,
    dein Brot sieht ja super lecker aus. Das muss ich unbedingt backen.
    Mich würde interessieren aus welchem Mehl das Anstellgut ist ?
    Ist das Brot ohne Hefe gebacken ?

    Liebe Grüße, Martina

    • 1 Woche ago

      Hallo Martina,

      ich habe meinen Sauerteig klassisch mit Weizenmehl angesetzt. Es klappt aber auch Sauerteig aus Roggenmehl etc.
      Hefe ist für dieses Brot nicht nötig wenn der Sauerteig gut aktiv ist. Für Anfänger rate ich aber grundsätzlich 1g Hefe hinzuzufügen, damit der Sauerteig ein bisschen mehr Triebkraft hat.

      Liebe Grüße,
      Daniela

Leave A Comment

Related Posts