Winterliche Spekulatius

Print Friendly, PDF & Email

Wenn das Haus nach Zimt, Kardamom, Anis und Nelken duftet, dann weiß man, jetzt ist die besondere Zeit des Jahres angebrochen und wir genießen winterlichen Spekulatius mit einer heißen Tasse Tee oder Glühwein. Ich liebe diese wohligen Tage ganz besonders und möchte heute eines meiner liebsten Rezepte mit euch teilen.

 

 

Winterlicher Spekulatius

Winterliche Spekulatius gehören für mich einfach zu Adventszeit dazu. Bereits als Kind gab es sie auf einem Teller angerichtet zum Nachmittags und ich habe sie damals schon gemocht. Dieser knackige und knusprige Keks, mit den wundervollen Motiven, welcher so zart bei jedem Bissen sein Aroma entfaltet. Bei besonders guten Spekulatius findet man zusätzlich eine Schicht gehobelter Mandeln auf der Rückseite, die nochmal zusätzlich den Geschmack hervorheben.

Ihr merkt sicher schon: Ich bin ein großer Spekulatius-Genießer und dieser Keks gehört für mich definitiv zur Weihnachtsbäckerei dazu. Der darin enthaltene braune Zucker sorgt zusätzlich nochmal für einen besonderen Geschmack und macht das Gebäck schon crunchig. Habt ihr es schon einmal selbst gebacken?

 

 

Winterlicher Spekulatius

 

 

Winterlicher Spekulatius

Das Rezept für winterlicher Spekulatius

Wer die Zeit hat seine Weihnachtsplätzchen selbst zu backen, der sollte auch unbedingt dieses Rezept in seine Liste mit aufnehmen. Ich muss gestehen, dass ich mich all die Jahre ein bisschen davor gescheut habe Spekulatius selbst zu backen, weil ich der Annahme war, dass sie kompliziert in der Zubereitung wären. Aber dem ist zum Glück nicht so, denn der Teig besteht aus wenigen Zutaten und lässt sich prima kneten. Mit der richtigen Form lassen sich die perfekten Plätzchen ausstechen und prägen und man bereitet die typischen Spekulatius.

 

Winterliche Spekulatius

Winterliche Spekulatius

Zutaten

  • 300g Dinkelmehl
  • 120g braunen Zucker (wer es süßer mag gerne mehr)
  • 150g pflanzliche Margarine
  • 2-3 Tropfen Bittermandelaroma
  • 3-4 Eßl Mandeldrink
  • 1 Messperspitze Backpulver
  • 1 Teel Zimt
  • je eine Messerspitze gemahlenen Ingwer, Nelkenpulver, Piment und Muskat
  • 1 Prise Salz
  • etwas gemahlene Vanille
  • ca. 100g gehobelte Mandeln

Zubereitung

  • Die Gewürze in einer großen Schüssel vermischen. Mehl, Zucker, Salz und gemahlene Vanille hinzufügen und mit einem Schneebesen gut verrühren.
  • Nun die Margarine und das Bittermandelaroma in die Schüssel geben und mit den Händen alle Zutaten gut verkneten. Sollte der Teig zu trocken sein, nach und nach etwas Mandelmilch hinzufügen, sodass ein kompakter Teig entsteht.
  • Den Teig zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank geben.
  • Die Spekulatiusform mit Mehl bestäuben und eine kleine Menge Teig hineindrücken. Mit einem kleinen Nudelholz kurz drüber rollen, ggf. überstehende Teigreste mit einem Messer abschneiden und aus der Form lösen.
  • Die gehobelten Mandeln auf einen flachen Teller geben und den Teig vorsichtig hineindrücken.
  • Die Spekulatius auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und für 12 Minuten im vorgeheizten Backofen (Ober-Unterhitze, 180 Grad) goldgelb backen.
  • Die Spekulatius auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und in einer luftdichten Dose aufbewahren.
https://www.gluecksgenuss.de/2018/11/18/winterliche-spekulatius/

Weitere Inspirationen für Weihnachtsgebäck findet ihr hier:

 

 

Winterliche Spekulatius

 

 

Winterliche Spekulatius

Ihr wollt keines meiner Rezepte mehr verpassen? Dann tragt euch gerne für meinen Newsletter ein.

Ihr seid bei Pinterest? Dann könnt ihr nachfolgendes Bild gerne dort speichern, um so all eure Lieblingsrezepte auf einen Blick zu haben. Gerne könnt ihr dort auch meinen Glücksgenuss-Boards folgen. Eine Vorschau meiner neuesten Kreationen findet ihr übrigens auch bei Instagram.

Viel Spaß beim Nachbacken,
Daniela

 

 

Winterliche Spekulatius

2 Comments

  • Petra
    4 Wochen ago

    Die Kipferl sind beide fest eingeplant. Leider hab ich keine Form . Darum dieses Jahr kein Spekulatius aber Punschpies.

    • 4 Wochen ago

      Die Kipferl sind wirklich der Knaller. Sie werden Dir sicher richtig gut schmecken. Und die Spekulatiusform planst Du Dir einfach für das nächste Jahr ein 🙂

      Liebste Grüße,
      Daniela

Leave A Comment

Related Posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen