Buchweizenpfannkuchen mit Rosenkohl-Kürbis Füllung


Diesen Monat steht bei uns alles unter dem Motto #glutenfreierOktober. Zur Unterstützung teilen hier meine liebsten Blogger-Kolleginnen mit euch ihre Rezepte. Zum Finale freue ich mich besonders auf das tolle Rezept von Fabienne von Freiknuspern mit ihren Buchweizenpfannkuchen mit Rosenkohl-Kürbis Füllung.

Buchweizenpfannkuchen mit Rosenkohl-Kürbis Füllung

Gastbeitrag von Freiknuspern – Buchweizenpfannkuchen mit Rosenkohl-Kürbis Füllung

Hallo ihr lieben Leser von Danielas wundervollem Foodblog! Ich bin Fabienne vom Blog freiknuspern.de und freue mich riesig, dass ich bei Danielas #glutenfreierOktober dabei sein darf. Denn auch bei mir dreht sich alles um das Thema glutenfrei und darüber hinaus auch um eine allergiefreundliche Ernährung. Denn neben meiner Glutenunverträglichkeit habe ich diverse Lebensmittelallergien und auch eine Laktoseintoleranz. Auf freiknuspern dreht sich deshalb alles um ein möglichst genussvolles und trotzdem verträgliches Leben mit Unverträglichkeiten. Alle meine Rezepte sind glutenfrei und viele davon auch vegan. Zusätzlich gibt es sojafreie, hefefreie, nussfreie Rezepte ohne Datteln und ohne klassischen Rohrzucker auf meinem Blog.

Buchweizenpfannkuchen mit Rosenkohl-Kürbis Füllung glutenfrei und vegan

Du willst kein Rezept mehr verpassen? Dann trage Dich gerne für meinen Newsletter ein.

Danielas glutenfreien Monat finde ich ganz toll. Auf diese Art und Weise können hoffentlich viele Betroffene des Themas nicht nur eine Menge über die glutenfreie Welt lernen, sondern hoffentlich auch viel Mut, Positivität und Genuss für ihren persönlichen glutenfreien Alltag bekommen.Ich dachte mir, dass ich ein paar Worte dazu schreiben könnte, was ich an der glutenfreien und veganen Küche besonders gerne mag. Seit ich mich glutenfrei und größtenteils vegan ernähre, habe ich so viele spannende Lebensmittel und Rohstoffe kennengelernt, an die ich mich ohne meine Unverträglichkeiten höchstwahrscheinlich nie herangetraut hätte.

Glutenfreie Buchweizenpfannkuchen mit Rosenkohl-Kürbis Füllung

Was ist Buchweizenmehl?

Buchweizenmehl zum Beispiel ist die Hauptzutat des heutigen Rezeptes und einer der Rohstoffe, die ich erst durch meine Allergien und Unverträglichkeiten kennengelernt habe. Zugegebenermaßen hat Buchweizen einen recht dominanten Eigengeschmack, irgendwie herb und leicht nussig. Ich persönlich mag diese besondere Note des Pseudogetreides jedoch sehr gerne. Denn es erinnert mich geschmacklich an das glutenhaltige Dinkelmehl. Buchweizen nutze ich besonders gerne für herzhafte Backwaren wie Quiche, Pizza, Pfannkuchen (die dann herzhaft gefüllt werden), als Reisersatz (in ganzer Getreideform) oder auch für Tartes.

Buchweizenpfannkuchen von freiknuspern

Mit den passenden glutenfreien Getreidesorten kann man sich so ziemlich jedes Gebäck und Gericht auch in einer glutenfreien Version zubereiten, sodass mein Speiseplan sich dank meiner Unverträglichkeiten nicht verkleinert, sondern eher vergrößert hat. Ich bin viel offener geworden, was das Ausprobieren von Rohstoffen, Rezepten und Produkten angeht. Das ist für mich persönlich ein riesengroßer Mehrwert, wofür ich meinen Unverträglichkeiten und Allergien heute sehr dankbar bin.

Noch mehr leckere und gesunde Rezepte von Freiknupsern findest du auf Instagram.

Buchweizenpfannkuchen vegan und glutenfrei

Ich möchte mit freiknuspern zeigen, dass man auch mit Unverträglichkeiten nicht zwangsläufig auf leckere und liebgewonnene Gerichte verzichten muss. Ich hoffe, dass mir das mit dem heutigen Rezept auch wieder gelungen ist 🙂

 

Buchweizenpfannkuchen mit Rosenkohl & Kürbis

Für den Teig

  • 150 g Buchweizen
  • 30 g Speisestärke
  • 3 EL Mineralwasser
  • 1/2 Tel Salz
  • 400 ml pflanzliche Milch

Für die Füllung

  • 280 g Rosenkohl
  • 230 g Hokkaido Kürbis
  • 2 EL erhitzbares Öl
  • 1 EL glutenfreie Sojasoße
  • 1 EL glutenfreie Hefeflocken
  • 1 EL flüssiges Süßungsmittel
  • 1 Tel getrockneten Majoran
  • 1/2 Tel Paprika edelsüss
  • 1/2 Tel Pfeffer
  • 1/2 – 1 Tel Salz
  • 50-100 ml pflanzliche Milch (je nach gewünschter Konsistenz der Soße)
  1. Für den Teig die trockenen Zutaten vermengen. Den Pflanzendrink mit einem Schneebesen einrühren und glattrühren. Mineralwasser unterrühren. Den Teig 5 Minuten ruhen lassen.

  2. Eine Pfanne mit etwas Öl auspinseln und jeweils eine Schöpfkelle vom Teig hineingeben. Die Pfanne leicht hin und her bewegen, damit der Teig sich gut verteilt. Hitze etwas reduzieren und von beiden Seiten ausbacken. Die Crepes ggf. bei 30 Grad im Ofen warm halten.

  3. Für die Füllung das Gemüse klein schneiden. Zwiebeln in Öl anschwitzen. Rosenkohl und Kürbis dazu geben. Kurz weiterbraten. Mit Süße der Wahl und Sojasoße ablöschen. Nochmal weiter braten. Pflanzendrink dazu gießen und die Hitze reduzieren.

  4. Kräuter und Gewürze (außer die Hefeflocken) dazu geben. Deckel auf die Pfanne setzen und für circa 10-15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis das Gemüse gar ist. Ggf. nochmal etwas Pflanzendrink nachgießen. Wenn das Gemüse gar ist, optional glutenfreie Hefeflocken untermengen.

  5. Jeweils etwas vom Gemüse im Pfannkuchen verteilen, den Pfannkuchen zusammenklappen und servieren. Optional: Mit frischem Bohnenkraut und veganem Frischkäse servieren.

Du bist bei Pinterest? Dann kannst Du nachfolgendes Bild gerne dort speichern, um so all deine Lieblingsrezepte auf einen Blick zu haben.
Gerne kannst Du dort auch meinen Glücksgenuss-Boards folgen.

 

 

Buchweizenpfannkuchen

Viel Spaß beim Ausprobieren und viel Freude mit den weiteren Aktionen, Rezepten und Tipps in Danielas glutenfreiem Monat.

Eure Fabienne und Daniela

 

 

*bei diesen Produkten handelt es sich um Affiliatelinks, mit denen Du Glücksgenuss mit einer kleinen Provision unterstützt. Für Dich entstehen dadurch keine Mehrkosten! Vielen Dank, dass Du meine Arbeit wertschätzt.

Leave A Comment

Related Posts