Winterliches Beerendessert mit Schaumwein

Die Weihnachtstage stehen vor der Tür und mit ihnen auch die Frage, was es denn über die Feiertage zum Essen geben soll! Dieses köstliche und auch einfach zubereitete Beerendessert mit Schaumwein ist eine Köstlichkeit, die sicher jedem Genießer schmeckt.

Beerendessert

Jedes Jahr zu Weihnachten gibt es bei uns das herzhafte Jackfrucht-Schmorgulasch mit Knödeln und selbstgemachtem Rotkohl. Das ist Tradition und wird sicher auch die kommenden Jahre so bleiben. Beim Dessert mache ich aber eine Ausnahme, denn da darf es gerne abwechslungsreich sein. Von Orangenmascarpone mit Schokoladentrüffeln, Macadamia-Panacotta mit Gewürzbirnen und fruchtigem Glühweintörtchen war bereits alles mit dabei.

In diesem Jahr gibt es ein winterliches Beerendessert mit Schaumwein, welches man prima am Vortag zubereiten und ganz entspannt genießen kann. Das Rezept funktioniert auch ohne Alkohol, falls Kinder mit am Tisch sitzen. Man ersetzt einfach den Rotwein gegen Traubensaft und den Schaumwein gegen eine alkoholfreie Variante oder einen Fruchtsecco.

Die besten Schaumweine

Ein Schaumwein ist ein weinhaltiges Getränk, welches mit Kohlensäure versetzt wird. Es gibt allerdings auch hier große Unterschiede, die ich euch nachfolgend gerne etwas genauer erklären möchte:

Champagner: trockener französischer Schaumwein aus der Champagne, hergestellt nach dem traditionellen Flaschengärverfahren; Rebsorten: Chardonnay, Pinot Noir und Pinot Meunier

Crémant: trockener Schaumwein aus anderen Regionen Frankreichs, hergestellt nach dem traditionellen Flaschengärverfahren; Rebsorten abhängig von der Region

Spumante: italienischer Schaumwein (süß bis trocken), Rebsorten abhängig von der Region. Die Gängigste ist z.B. der Prosecco aus der Prosecco-Traube im Nordosten Italiens

Sekt: deutscher Schaumwein, bei keiner Angabe meist Tankgärverfahren; Rebsorten abhängig von der Region

Perlwein: zwischen Stillwein und vollschäumendem Wein, unter 2,5 Bar; in Italien: Frizzante; meist unter Zugabe von Kohlensäure hergestellt; Prosecco ist als vollschäumender Wein sowie als Frizzante erhältlich.

Delinat hat für die Silvesterparty, oder auch jeden weiteren festlichen Anlass, ein Probierpaket mit sechs edlen Schaumweinen geschnürt.

Ihr könnt das Paket gerne im Shop bestellen, solange der Vorrat reicht. Hier geht es zum Probierpaket „Schaumweine aus reicher Natur“.

Winterliches Beerendessert mit Schaumwein

Wie bereits erwähnt ist das Rezept wirklich einfach in der Zubereitung. Man kann das Beerenkompott auch gerne am Tag zuvor mit Rotwein einkochen und die Creme vor dem Servieren aufschlagen.

Für dieses Rezept habe ich den Spumante Luna Nascente ausgewählt, der von seinen Aromen perfekt zum Beerendessert passt. Ein trockener Rosé aus Sizilien, der mit seiner ausbalancierten Süße den Gaumen kitzelt.

Winterliches Beerendessert

Dieses fruchtige und zugleich fluffige Beerendessert rundet jedes Menü perfekt ab.
Portionen 4 Portionen
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.

Zutaten

Für das Beerenkompott

  • 150 ml Rotwein
  • 70 g Zucker
  • 1 Zimtstange
  • 2 Nelken
  • 1 Anisstern
  • 125 g Tk Gemischte Beeren (Brombeeren, Cranberries, etc.)

Für die Creme:

  • 200 g vegane Schlagsahne z.B. Leha oder Rama
  • 50 g veganen Quark
  • 50 g Zucker
  • 120 ml Sekt, Schaumwein z.B. Delinat Luna Nascente

Anleitungen

  • Den Rotwein mit dem Zucker und den Gewürzen in einen Topf geben und auf mittlerer Hitze und unter gelegentlichem rühren für ca. 20-25 Minuten einkochen lassen. Die Flüssigkeit sollte sich in etwa auf die Hälfte reduziert haben.
  • Die TK-Beeren in eine Schale geben. Die Gewürze aus dem Sirup entfernen und diesen über die Beeren geben. Mit Folie abdecken und auskühlen lassen.
  • Für die Creme die Schlagsahne aufschlagen, den Quark und Zucker hinzufügen, bis eine fluffige Masse entsteht. Den Sekt vorsichtig schluckweise hinzufügen und mit einem Spatel unterziehen.
  • Die Beerenmischung auf Gläser verteilen (für das Topping etwas zurückhalten). Die Creme ebenfalls aufteilen und mit dem restlichen Beerenkompott abrunden.
  • Wer möchte, kann zur Deko Karamell oder auch Schokoladendrops hinzufügen. Guten Appetit!
Gericht: Dessert
Land & Region: Deutsch, Französisch
Keyword: Dessert, eifrei, laktosefrei, milchfrei, Nachtisch, Schaumwein, Sekt, Vegan

Viel Freude beim Nachkochen,

Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Close
Glücksgenuss © Copyright 2021. All rights reserved.
Close