{Rezept} Energiekekse mit Tahini und Sesam / glutenfrei & vegan

Print Friendly, PDF & Email

Sesam ist für mich mittlerweile unerlässlich in meiner Küche. Die kleinen ovalfärmigen Samen kommen bereits ins morgendliche Müsli, werden in gesunden Riegeln verarbeitet und als Topping über den Salat gestreut. Der nussige Geschmack passt einfach überall dazu und sein Reichtum an Nährstoffen ist kaum zu überbieten.

Sesamsamen sind nicht nur lecker, sondern auch gesund. Sie sind ein gute Proteinquelle, enthalten Ballaststoffe und Omega-3- und -6-Fettsäuren. Außerdem sind sie reich an den Mineralstoffen Eisen, Magnesium, Mangan, Zink und  vor allem Calcium und an den Vitaminen B1 und B6.

Allerdings ist es etwas schwierig die Menge an Sesam zu sich zu nehmen, um eine gewisse Höhe an Nährstoffen abzugreifen. Deshalb habe ich über die letzten Wochen versucht all diese gebündelt in einen Energiekeks zu packen. Die cremige Konsistenz des Tahini, gepaart mit crunchig angerösteten Sesamkörnern ist einfach mega und zerfließt gerade so im Mund.

 

 

Tahiniballs

 

 

Tahiniballs 6

 

 

Tahiniballs 4

 

 

Tahiniballs 5

Energiekekse mit Tahini und Sesam

(für ca. 20 Kekse)

Zutaten:
250g Tahini (Sesammus)
110g Rohrohrzucker
120g glutenfreies Hafermehl
2 Teel Backpulver
1 Prise Salz
100 g Sesamkörner

Zubereitung:

  • Hafermehl und Backpulver vermengen und in eine große Schüssel sieben. Salz, Zucker und die Hälfte der Sesamkörner hinzufügen und ebenfalls gut untermischen.
  • Nun das Tahini in eine gesonderte Schüssel geben. Nach und nach die Mehlmischung unterheben, so dass keine Klümpchen entstehen. Anschließend den Teig für 30 Minuten in den Kühlschrank geben.
  • Mit Hilfe eines Löffels 20 runde Bällchen aus dem Teig formen und diese in dem restlichen Sesam wälzen. Danach auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.
  • Im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Ober-Unterhitze, für ca. 12 Minuten backen, bis der Rand leicht golden braun ist.
  • Die Sesamkugeln auf dem Backblech auskühlen lassen, so dass sie nicht auseinander fallen.

 

 

 

Tahiniballs 1

 

 

Tahiniballs 2

 

 

Tahiniballs 3

Wie findet ihr das Rezept?

Alles Liebe,
Daniela

2 Comments

  • 5 Monaten ago

    Hallo Daniela,

    deine Energiekekse sehen wirklich super aus! Ich bin auch total verliebt in Tahini und kann einfach nicht genug davon kriegen! Ich werde die Kekse definitiv mal ausprobieren. Tahini und Süß passt nämlich einfach gut zusammen. Ich habe Tahini letztens auch für mein Brownie-Rezept verwendet und die Brownies waren auch einfach himmlisch. Fall du mal vorbeischauen möchtest, hier ist mein Rezept: https://veganheaven.de/Rezepte/vegane-brownies-super-schokoladig-und-saftig/

    Ganz liebe Grüße
    Sina

    • 5 Monaten ago

      Liebe Sina,
      liebsten Dank 🙂 Ich mag Tahini auch so gerne und habe schon viela leckere Gerichte und Desserts damit ausprobiert. Dein Rezept sieht auch köstlich aus und wandert gleich mal auf meine „muss ich unbedingt einmal nachmachen-Liste“.

      Viele Grüße,
      Daniela

Leave A Comment

Related Posts