{Rezept} Popsicles mit gerösteten Sommerfrüchten


Superfoods sind nach wie vor in aller Munde. Auch wer kein Ernährungsexperte ist kommt an dem Begriff nicht vorbei. Ob Matcha, Chiasamen, Gojibeeren, Moringa, Açai- alle haben eines gemeinsam: sie sind heilkräftige Nährstoffbomben die unserer Gesundheit zugute kommen.

Natürlich ersetzen Superfoods keine ausgewogene Ernährung! Sie dienen eher als hervorragende Nahrungsergänzung, welche einen eventuellen Mangel ausgleichen können. Gerade in Schwangerschaft und Stillzeit, oder bei Krankheit benötigt der Körper oftmals mehr Vitamine und Mineralien. Auch ein stressiger Alltag oder Exptremsport verlangen unserem Körper einiges ab. Und genau hier greifen die Superfoods.

Mein Superfood: Gerstengras

Mein persönliches Superfood ist momentan Gerstengras. Immer wieder mal am Rande davon gehört, aber nie selbst ausprobiert. Nun bin ich wirklich auf den Geschmack gekommen und die grüne Lebensenergie wandert in Smoothies, Frühstücksbrei, Kekse und auch Eis.
Ich habe mich für Gerstengraspulver von Jomu entschieden, welches der Experte für Gerstengras und auch Matcha ist. Höchste Bioqualität, Rohkostverarbeitung und natürlich vegan & glutenfrei. Zudem findet man auf der Homepage eine ausführliche Erläuterung und kann auch eine kostenfreie Gesundheitsberatung in Anspruch nehmen. Dem Team von Jumo liegt es sehr am Herzen die Gesundheit der Mitmenschen zu fördern und sie darin zu bestärken wieder mehr auf ihren Körper zu hören. Dem kann ich persönlich nur zustimmen!

Was ist Gerstengras und welche Eigenschaften besitzt es

Gerstengras oder auch „grüne Stärke“ genannt, ist eines der vitalstoffreichsten Lebensmittel überhaupt. In wissenschaftlichen Untersuchungen von über 200 grünen Blattgemüsen stellte sich heraus, dass Gerstengras mehr Mineralstofe, Spurenelemente und Vitamine besitzt als die übrigen Grünpflanzen. Es enhält unter anderem 5 mal  mehr Eisen als in Brokkoli und Spinat stecken. Zudem kann es von unserem Organismus hervorragend aufgenommen werden.

Gerstengras werden viele gesundheitsförderne Eigenschaften nachgesagt, wie zum Beispiel:

  • Stärkung des Immunsystems
  • Aktivierung des Stoffwechsels
  • Entgiftung von Blut und Gewebe
  • Senkung des Cholesterinspiegels
  • Verbesserung des Hautbildes
  • Hilfe bei Schuppenflechte und Neurodermitis
  • Reduziert Stress und Anspannung im Körper
  • uva.

Meine Erfahrungen mit Gerstengras

Ich verwende Gerstengras erst seit Kurzem, kann aber bereits einige positive Eigenschaften bestätigen. Obwohl ich den ganzen Tag mit Kleinkind unterwegs bin, Haushalt schmeiße, Koche, Wäsche wasche, Blogge etc.,bin ich nicht mehr so abgespannt und ausgepowert. Ich hab das Gefühl nachts besser zu schlafen und am Morgen ausgeruhter und voller Energie zu sein.
Bin sehr gespannt was die kommenden Wochen noch aufzeigen werden und berichte euch.

Nun möchte ich Euch aber ein Eisrezept vorstellen, welches ich ebenfalls mit Gerstengras zubereitet hab. Es schmeckt unglaublicher lecker und erfrischen in der Kombination mit sommerlichen Beeren.

 

 

 

Rezept für 8-10 Popsicles:

Zutaten:

280gr Früchte (z.B. Johannisbeeren, Kirschen, Heidelbeeren)
2 Eßl Agavendicksaft
400ml Kokosmilch (ohne Weichmacher, mit fester Creme die sich oben absetzt)
1/2 reife Avocado
2 Teel Gerstengras (in Spitzenqualität z.B von Jomu)
1 Teel Johannisbrotkernmehl

Zubereitung:

  1. Backofen auf 175 Grad vorheizen.
  2. Die gewaschenen Früchte auf ein Backblech geben und mit dem Agavendicksaft beträufeln. Für 8-10 Minuten im Backofen rösten. Mit dem ausgetretenen Saft in eine Schüssel geben und abkühlen lassen.
  3. In der Zwischenzeit Kokosmilch, Avocado, Gerstengras und Johannisbrotkernmehl in den Mixer geben (geht auch mit einem Pürrierstab) und für 3 Minuten kräftig mixen.
  4. Die abgekühlten Beeren vorsichtig unterheben, gerade so viel bis die Früchte etwas verteilt sind.
  5. Die Masse in Popsicleformen füllen und für mindestens 6 Stunden in den Tiefkühler geben. Ihr könnt hierfür allerdings auch andere Formen verwenden.
TIPP: Das Johannisbrotkernmehl verhindert, dass sich 
Eiskristalle bildenden, wodurch das Eis schön cremig bleibt. 

 

Jetzt interessiert mich noch, ob ihr selbst Gerstengras bereits ausrobiert habt und es ein fester Bestandteil in eurer Ernährung geworden ist?!

Liebste Grüße,

Bezugsquelle Gerstengras: hier

Die Gewinnerin des Gewinnspiels von Glücksgenuss & Biobox.me ist Leonie Leo
Herzlichen Glückwunsch!
Bitte melde dich bei mir per Email.

1 Comment

Leave A Comment

Related Posts