{Anzeige} Indische Samosa-Teigtaschen aus der Klarstein VitAir Heißluftfritteuse

Print Friendly, PDF & Email

Indisches Essen ist meine große Leidenschaft. Seit ich vor ein paar Jahren längere Zeit in Indien war, wecken diese Gerichte eine innere Wärme in mir. Ich denke oft an diese wundervolle Zeit zurück und bekomme natürlich auch Fernweh. Wenn es wieder einmal soweit ist, mache ich mir eine große Portion frische indische Samosa. Das sind kleine Teigtaschen, die mit viel Gemüse gefüllt sind.

Als ich vor ein paar Jahren quer durch Indien reiste, waren Samosa eine meiner Lieblingsspeisen. Diese kleinen Teigtaschen schmecken unglaublich aromatisch, würzig und sind perfekt für unterwegs. Dazu werden fruchtige Chutneys gereicht, die den scharfen Geschmack etwas abmildern. Scharf gegessen wird in Indien nämlich sehr gerne. Deshalb gibt es auch zu jeder Speise eine Portion frischen Joghurt dazu.

Von meiner Reise habe ich mir eine Vielzahl an Gewürzen mit nach Hause gebracht, um auch hier authentisch die Gerichte nachkochen zu können. Heute möchte ich euch nun mein liebstes indisches Gericht vorstellen und zeigen, wie schnell und einfach diese Samosa herzustellen sind. Ich nehme dazu  hauchdünnen Filoteig, falte diesen nach Anleitung (siehe hierzu Youtube)  und fülle ganz klassisch mit gestampften Kartoffeln, Erbsen und Blumenkohl. Ihr solltet unbedingt darauf achten, dass ihr die dafür verwendeten Gewürze vor der Zugabe des Gemüse im Öl anröstet. Das gibt ein tolles Aroma, welches einen intensiven Geschmack an die Speise abgibt. Dazu gibt es ein Chutney aus Mango, Chili und frischer Minze.

 

 

Indische Samosa

 

 

Indische Samosa mit Mangochutney

Unsere Neuanschaffung: die Klarstein VitAir Turbo Heissluftfritteuse

Es gibt Küchengeräte, bei denen man etwas länger überlegt, ob man sie sich anschaffen soll. Viel zu lange lag der Mann mir in den Ohren mit einer Fritteuse und schwärmte von den leckeren Gerichten, die er mir daraus zaubern würde. Meine stärksten Gegenargumente: fettige Speisen, Gerüche in der Küche und der enorme Platz, welches solch ein Gerät benötigt. So meine Gedanken – bis er mir von einer Heißluftfritteuse berichtete und ich nicht nein sagen konnte.

Vor zwei Wochen ist nun die Heißluftfritteuse VitAir aus dem Hause Klarstein bei uns eingezogen. Für den Mann war das wie Weihnachten und Geburtstag zusammen. In freudiger Erwartung hat er den Karton geöffnet und seinen Neuzugang ausgepackt.Wie ihr euch sicher vorstellen könnt, wurden sogleich sämtliche Funktionen getestet (natürlich ohne Gebrauchsanweisung). Unser erster Versuch waren natürlich Pommes Frittes. In den letzten Jahre hatten wir diese ganz normal im Backofen gemacht, waren aber nicht wirklich zufrieden, weil sie oft nicht so knusprig wurden.

Bei Verwendung der VitAir Heissluftfritteuse benötigt man keine Zugabe von Fett, da diese durch das routierende Gitter im Innern von allen Seiten knusprig werden. Außerdem gibt es eigens für die Zubereitung von Pommes ein eigenes Programm, welches per Knopfdruck kinderleicht einzustellen ist. Weitere Programme wie Backen, Pizza und Grillen sind ebenfalls vorhanden. Allerdings kann die Temperatur des Halogenofens auch individuell eingestellt werden. Zusätzlich gibt es eine Timerfunktion um auch hier eine Zubereitung zu erleichtern. Wir haben also so einige Rezepte damit ausprobiert und finden, dass Heissluftfritteusen kein Vergleich zu den herkömmlichen Fritteusen mit Fett sind. Man hat weder Gerüche in der Küche, noch schmecken die Speisen nach Frittiertem. Ich war angenehm überrascht und werde in den kommenden Tagen einmal die Backen-Funktion testen.

 

 

Indische Samosa

 

 

Indische Samosa mit Mangochutney

Das Rezept ist tatsächlich ganz einfach in der Zubereitung. Einzig das Falten der Teigtaschen benötigt etwas Übung. In diesem Video ist es aber prima erklärt und ihr habt nach ein paar Versuchen schnell den Dreh raus. Alternativ zur Heißluftfritteuse könnt ihr die Samosa auch auf einem Backblech im Ofen backen. Ich habe beide Varianten ausprobiert und für gut befunden. Wichtig ist allerdings, dass ihr den Filoteig vor dem backen mit etwas Öl einpinselt, da er sonst schnell trocken und rissig wird.

 

Indische Samosa mit Mango-Minz-Chutney

Zutaten

    Zutaten für die Samosa:
  • 5 Blätter Filoteig (z.B. von Tante Fanny)
  • 300g mehlig kochende Kartoffeln
  • 1/4 frischen Blumenkohl
  • 60g Erbsen (gerne auch TK)
  • 1 mittlere Zwiebel
    Zutaten für das Chutney:
  • 1/2 Mango
  • frische Minze
  • 1/4 rote Chilischote
  • je 1 Teel. Fenchelsamen, Kreuzkümmel, gemahlenen Koriander und Garam Masala
  • 1/2 Teel. Kurkuma
  • 2 Curryblätter (alternativ gemahlenen Curry)
  • 2 Eßl Rapsöl
  • 1/2 Teel. Salz

Zubereitung

  • Die Kartoffeln waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden. In ausreichend Wasser gar kochen.
  • Den Blumenkohl waschen und in kleine Stücke schneiden.
  • Das Öl in einer Pfanne erhitzen, die Gewürze hinzufügen und für ca. 1 Minute anrösten. Zwiebeln hinzufügen und nochmals 1 Minute anbraten (mittlere Hitze).
  • Blumenkohl und Erbsen hinzufügen und so lange anbraten, bis der Blumenkohl gar ist.
  • Die Kartoffeln stampfen und zu den Zutaten in der Pfanne geben. Alles gut miteinander vermengen. Sollte die Masse zu fest sein, 1 Eßl Wasser hinzufügen.
  • Den Filoteig in der Breite halbieren und nochmals zusammenfalten. Nach obiger Anleitung falten und mit der Kartoffelmasse füllen.
  • Bevor die Samosa in die Fritteuse/Backofen wandern mit etwas Öl einpinseln.
  • Die Samosa auf das Gitter der Heißluftfritteuse legen und bei 180 Grad ca. 10-12 Minuten goldbraun backen.
  • In der Zwischenzeit das Chutney zubereiten. Mango halbieren, schälen und in feine Stücke schneiden. Die kleingeschnittene Chili und die gehackten Minzblätter hinzufügen und miteinander vermengen. Da die Samosa bereits sehr würzig sind, verzichte ich beim Chutney auf weitere Aromen.
  • Die Samosa aus der Fritteuse nehmen und mit dem Chutney servieren.
http://www.gluecksgenuss.de/2018/05/22/anzeige-indische-samosas-teigtaschen-aus-der-klarstein-vitair-heissluftfritteuse/

 

 

 

 

 

 

Alles Liebe,
Daniela

 

 

Leave A Comment

Related Posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen