{Rezept} Fluffig zarte Mohnzöpfchen


Wenn ich an meine Kindheit denke, habe ich gleich den Geschmack von fluffigen Milchbrötchen auf der Zunge. Diese leckeren Teilchen gab es beim Bäcker um die Ecke und unsere Großmutter hat sie uns immer mitgebracht. Verspeist wurden sie mit selbstgemachter Erdbeermarmelade oder Pflaumenmus aus dem eigenen Garten. Herrlich!

Irgendwann wurde allerdings die Rezeptur verändert und das war es dann auch mit dieser Leckerei. Kein Gebäckstück kam geschmacklich an das Original heran und wir haben deshalb unser eigenes Rezept entwickelt. Leider waren die Brötchen anfangs ziemlich trocken und auch geschmacklichen nicht der Hit. Aber nach einigen Versuchen und Tüfteleien haben wir es hinbekommen.

Heute möchte ich euch gerne das Rezept verraten und hoffe, dass einige von euch eine kleine Zeitreise machen und sich dadurch ebenfalls in ihre Kindheit zurückversetzt fühlen. Diese Brötchen gibt es nämlich wirklich fast nirgends mehr zu finden…

Ihr könnt den Teig beliebig abwandeln. Mit oder ohne Füllung, durch Zugabe von Kakaopulver oder eben einfach pur genießen. Ich habe für meine heutige Variante die Form eines Zopfes gewählt und diesen mit Mohn gefüllt. Fantastisch schmeckt auch eine Füllung aus gemahlenen Nüssen.

 

 

 

 

Wer sich an Hefeteig bisher nicht herangetraut hat findet hier meine 10 Tipps & Tricks, damit er gut gelingt. Bitte verwendet bei diesem Rezept unbedingt Ober-/Unterhitze, denn mit Umluft trocknen die Zöpfchen richtig aus.

 

 

 

 

 

 

happy baking,
Eure Daniela

6 Comments

  • Bianca
    3 Jahren ago

    Hilfe! Wann tu ich die 125 g Alsan dazu? Das fehlt im Rezept. Bin gerade dabei! 😀

  • mara
    3 Jahren ago

    hi, das klingt köstlich!!
    kann ich dinkelmehl nehmen? bin kein allzu großer fan mehr vom weizen…
    vielen dank und einen guten start in die woche
    mara

    • 3 Jahren ago

      Hallo Mara, das Rezept klappt auch prima mit fein gemahlenem Dinkelmehl. Du benötigst evtl etwas mehr Pflanzendrink.

      Liebe Grüße,
      Daniela

  • 3 Jahren ago

    Liebe Daniela,

    ach, ich kann den Geschmack schon auf der Zunge fühlen!
    Und ich weiß genau, was du meinst, wenn du von Kindheitserinnerungen sprichst, die man nur mit dem richtigen Rezept wieder heraufbeschwören kann!
    Das geht mir mit Mohnstrudel so – und den will ich unbedingt noch einmal vernünftig veganisiert haben – und ich bin sicher, das bekomme ich hin!

    Vorerst merke ich mir aber dringend vor solange. 🙂

    Liebe Grüße
    Jenni

  • 3 Jahren ago

    Wow dein Blog macht mich einfach nur wahnsinnig hungrig! So viele tolle Rezeptideen!
    Das folgende werde ich auf jeden Fall zeitnah einmal ausprobieren!

    Vielen Dank für diese tollen Inspirationen!

    Ganz liebe Grüße
    Caro

    https://carolionk.com/

    • 3 Jahren ago

      Liebe Caro, vielen lieben Dank. Das freut mich wirklich sehr und ich bin schon gespannt wie Dir das Rezept gefällt. Liebste Grüße, Daniela

Leave A Comment

Related Posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen