{Rezept} Schokoladen-Erdnussbutter-Slices/roh&vegan

Print Friendly, PDF & Email

Lasst uns über Schokolade und Erdnussbutter reden…

Wer kennt sie nicht, die kleinen, süßen Sünden des Alltags. Kaum ist man gestresst, weil etwas nicht rund läuft, schon greift man zum Stück Schokolade bevor man die Nerven verliert. Solche Momente gibt es bei mir aktuell mehr als genug. Die To-Do-Liste von Job, Renovierung, Umzug und Haushalt erweitert sich gerade permanent. Dann schleppt das Kind auch noch den Magen-Darm-Virus mit nach Hause. Olé! Kennt ihr sicher auch, oder?

Deshalb sollte man für solche Phasen der Verzweiflung immer ein Stück Kuchen im Haus haben. Am Besten MIT Schokolade (wegen der Nerven, versteht sich). Da mir für aufwendige Rührteige und ausgefallene Kreationen aktuell schlicht die Zeit fehlt, haben diese rohköstlichen Schokoladen-Erdnussbutter-Slices nun einen festen Platz in meinem Kühlschrank. Ratzfatz zubereitet, und das Geschmackserlebnis ist einfach nur: OHHHOOO!

Die Kombination aus Schokolade und Erdnussbutter ist sowieso unschlagbar, weshalb hab ich dieses Rezept gleich für euch getestet und aufgeschrieben.

 

 

Schokoladen-Erdnussbutter-Slices

 

 

Schokoladen-Erdnussbutter-Slices

 

 

Schokoladen-Erdnussbutter-Slices

 

 

Schokoladen-Erdnussbutter-Slices

Schokoladen-Erdnussbutter-Slices

(für eine rechteckige Form 20x30cm)

Zutaten für den Boden:
200g Medjool Datteln
150g Cashews
2 Eßl geröstete Kakaobohnen
30g Kakaopulver
eine Prise Salz

Zutaten für die Füllung:
180g Erdnussbutter (mit oder ohne Crunch)
Kokoscreme einer Dose Kokosmilch(nur das Abgesetzte,nicht die Flüssigkeit verwenden)
2 Eßl Kokosblütenzuckersirup
eine Prise Salz

Zutaten für das Topping:
100g dunkle Rohkostschokolade
2 Eßl Erdnussbutter
1 Teel. Kokosöl
Erdnüsse und geröstete Kakaobohnen

Zubereitung:

  • Cashews für mindestens 4 Stunden (am Besten über Nacht) in Wasser einweichen. Wasser anschließend abgießen.
  • Cashews mit Kakaobohnen, Kakaopulver und dem Salz in einen Hochleistungsmixer geben und grob mahlen.
  • Medjool Datteln entsteinen und dazugeben. Alles zu einer crunchigen Paste mixen.
  • Form mit Backpapier auslegen. Teig mit den Fingern darauf verteilen und im Kühlschrank kalt stellen.
  • Die abgesetzte Creme einer Dose Kokosmilch abschöpfen und in eine Schüssel geben. Erdnussbutter löffelweise mit Hilfe eines Schneebesens hineinrühren und mit dem Kokosblütensirup und Salz abschmecken.
  • Die Creme auf dem Boden verteilen und glatt streichen. Für 30 Minuten in den Tiefkühler geben.
  • In der Zwischenzeit Schokolade und Kokosöl über dem Wasserbad schmelzen. Erdnussbutter ebenfalls schmelzen.
  • Kuchen aus dem Tiefkühler nehmen und mit der Schokolade übergießen. Mit einem Messer glatt streichen. Anschließend die flüssige Erdnussbutter klecksweise darauf verteilen und mit einem Holzstäbchen durch Schokolade und Erdnussbutter fahren. So entsteht ein schönes Muster.
  • Nun Erdnüsse und Kakaobohnen darauf verteilen. Nochmals für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen und anschließend genießen.

 

 

Schokoladen-Erdnussbutter-Slices

 

 

Schokoladen-Erdnussbutter-Slices

Wenn ihr an diesen leckeren Kuchen gefallen gefunden habt, schaut euch doch mal meine weiteren Rohkostkuchen an.

Alles Liebe,
Daniela

6 Comments

  • Melanie Pfeiffer
    1 Jahr ago

    Das klingt so lecker und sieht so toll aus, das muss ich heute probieren! 😍 Lieben Dank für die tolle Inspiration (auf Grund fehlender Datteln muss ich etwas variieren). Doch eine Frage: Was hast du mit dem Kokoswasser gemacht?

    • 1 Jahr ago

      Hallo,
      Das Kokoswasser trinke ich meist so oder geb es in den Smoothie 😉

  • […] Kreationen auf meinem Blog, wie z.B. diese schnell gemachten Sauerkirsch-Schokoladen-Riegel, die Erdnussbutter-Slices oder den cremigen […]

  • […] findet ihr weitere Rezepte für no bake Kuchen, wie z.B. den Avocadokuchen, den Himbeer-Cheesecake, Schokoladen-Erdnussbutter-Slices, einen wahnsinns Schokoladen-Karamell-Kuchen und die Sauerkirsch-Riegel (die müsst ihr probieren- […]

  • Regina
    1 Woche ago

    Hallo hier ist Regina. Was ich an dieser Stelle mal fragen möchte: ich habe (u.a.) einen Vitamix. Der ist ja toll zum Mixen von Smoothies und Gemüsesuppen. Aber gefühlt mindestens die Hälfte einer cremig-zähen Angelegenheit wie z.B. der Dattelpaste bleibt doch drin. Oder? Man fischt und kratzt mit einem langen Löffel unten im Becher und um das Messer herum und trotzdem bekommt man viel NICHT raus. Wie kriegt Ihr denn diese Aufgabenstellung bewältigt….? Vielen Dank für ein paar coole Ideen.

    • 1 Woche ago

      Hallo liebe Regina,
      schön, dass Du hier bist. Deine Frage beantworte ich Dir sehr gerne. Mit einem Vitamix musst Du das tatsächlich immer etwas herauskratzen. Ich verwende dazu einen Teigschaber, damit klappt es ganz gut. Verbleibende Reste verwende ich noch, indem ich etwas Pflanzendrink hineingebe, kurz aufmixe und das dann trinke 🙂 Besser funktionieren solche Rezepte allerdings mit einem Foodprozessor.

      Liebste Grüße,
      Daniela

Leave A Comment

Related Posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen