{Rezept} Chocolate-Chunk-Balls

Print Friendly, PDF & Email

Bei uns herrscht die letzten Tage Ausnahmezustand. Der kleine und der große Mann sind krank und haben eine heftige Erkältung ins Haus geschleppt. Ihr könnt euch sicher vorstellen was das bedeutet, oder? Tee kochen, in warme Decken einpacken, heiße Suppe einflösen und kuscheln (und natürlich immer wieder gut zureden, dass das Kränkeln bald ein Ende hat). Ich halte mich mit Ingwershoots über Wasser, trinke literweise heiße Zitrone und bin guter Dinge. Einer muss ja schließlich die Stellung halten.

Ich habe es trotz allem geschafft ein neues Rezept für euch auszuprobieren. Es ist blitzschnell zusammengerührt und schmeckt so lecker, dass ich gleich mehrere Varianten gemacht habe. Heute zeige ich euch allerdings erst einmal diese mit Chocolate Chunks. Das sind die großen Schokoladenstücke, die sich auch in den amerikanischen Cookie-Rezepten befinden. Ich habe die Chunks kürzlich im ganz normalen Supermarkt entdeckt und mir sind gleich zig Ideen eingefallen, was ich daraus machen könnte.

Der zarte Seidentofu macht das Gebäck herrlich saftig und zart, sodass die Chunks ein crunchiger Kontrast dazu sind.

 

 

Chocolateballs

 

 

Chocolateballs

 

 

Chocolateballs

 

 

Chocolatteballs

Chocolate-Chunk-Balls

(für ca. 12 Stück)

Zutaten:
200g Dinkelmehl
200g Weizenmehl
100g Zucker
300g Seidentofu
100ml Sonnenblumen- oder Rapsöl
15g Backpulver
2 Eßl Hafermilch
1 Prise Salz
etwas gemahlene Vanille
200g Chocolate-Chunk-Stückchen

Zubereitung:

  • Mehl, Zucker, Backpulver, Salz und gemahlene Vanille in einer großen Schüssel miteinander vermengen.
  • Seidentofu, Milch und das Öl mit einem Schneebesen verrühren und diese zur Mehlmischung hinzufügen.
  • Chocolate-Chunks gut unter den Teig heben, sodass alles miteinander vermengt ist.
  • Backblech mit Backpapier auslegen und mit Hilfe von 2 Eßlöffeln große Teigklecks darauf verteilen (ergibt 12 Stück).
  • Für 20-25 Minuten im vorgeheizten Backofen (175 Grad Ober-/Unterhitze) goldbraun backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen.

 

 

Chocolateballs

 

 

Chocolateballs

Nun bin ich sehr gespannt wie ihr die Chocolate-Chunk-Balls findet. Viele weitere Rezepte mit Schokolade findet ihr zum Beispiel hier.

Alles Liebe,
Daniela

6 Comments

  • 8 Monaten ago

    Liebe Daniela,

    das sieht mal wieder unverschämt köstlich aus – man möchte am liebsten in so einen Chunk hineinbeißen!
    Ich muss gestehen, dass ich den Begriff „Chunk“ bis eben noch gar nicht kannte – nun habe ich wieder etwas dazugelernt und ich muss zugeben: So akustisch passt das echt gut zusammen – Chunk, das assoziiere ich jetzt mit „saftig“ und „vollwertig-lecker-soulfoodig“. 🙂

    P.S.: Ich hoffe, euch geht es schon wieder besser!

    Liebe Grüße
    Jenni

  • Susanne Henze
    6 Monaten ago

    Das sieht ja wirklich total lecker aus.
    Vielen Dank für das tolle Rezept.
    Die Chunk Balls sind ja echt einfach nachzubacken muss ich unbedingt probieren.
    LG Susanne

  • sabine
    6 Monaten ago

    liebe daniela,
    die werden am Wochenende direkt getestet. ob das auch mit sojaquark statt seidentofu geht? den gibt’s immer bloß in riesenpackungen und wird hier kaum verwendet <3 danke für das Rezept!

    • 6 Monaten ago

      Hallo Sabine,
      du kannst sicher auch den Quark verwenden. Allerdings ist dieser von der Konistenz her etwas dicker, sodass Du etwas weniger verwenden solltest bzw. einen Schuss Hafermilch hinzugibst. Lass mich gerne wissen wie es geworden ist. Viel Spaß beim Nachbacken, Daniela

  • Jeanine Biersack
    2 Monaten ago

    ZUM REINLEGEN UND SICH WOHLFÜHLEN

    Liebe Daniela,

    ich war baff dass die Brötchen so toll fluffig und lecker waren. Sooooo lecker. Die kleinen und großen Kinder um mich herum waren alle begeistert. DANKE für Dein Rezept! LG Jeanine

    • 2 Monaten ago

      Jaaa, die Schokobrötchen sind der Wahnsinn. Freut mich, dass ihr nun auch der Sucht verfallen seid 🙂

Leave A Comment

Related Posts