{Rezept} Fruchtige no-bake Tartelettes mit den Frechen Freunden

Print Friendly, PDF & Email

Manchmal sag ich zum Spaß, dass ich unserm Sohn gesundes Essen nicht „beibringen“ muss. Er hat dieses Wissen bereits mit der Nabelschnur aufgesaugt! Denn seit Einführung der Beikost isst er Obst und Gemüse zum Umfallen. Bereits am frühen Morgen zieht er Frühstücksflocken getoppt mit viel frischem Obst einer Scheibe Marmeladenbrot vor.

Bereits mit 6 Monaten hat er fleißig an einem Apfelschnitz genagt, genüsslich Bananen verspeist und kleine Karöttchen angeknabbert. Dies hat sich bisher zum Glück nicht verändert.
Auch wenn wir unterwegs sind, möchte er auf seine Vitaminchen nicht verzichten. Da er auch sehr gerne Smoothies trinkt, durfte er sich beim letzten Einkauf einen Beutel Fruchtpüree von den Frechen Freunden aussuchen. Seitdem liebt er die kleinen Quetschies und bekommt ab und an einen zum Trinken.

Alle Produkte der Frechen Freunde sind voll mit Vitaminen und Mineralstoffen, frei von Konservierungsstoffen und zudem praktisch für unterwegs.
Besonders toll finde ich das neue Recyclingkonzept! Die leeren Verpackungen können kostenlos an TerraCycle gesendet werden und ein zweites Leben als Bank, Schaukel oder Rutsche wird Ihnen eingehaucht. Zusätzlich werden noch 2 Cent pro Verpackung an eine Organisation Eurer Wahl gespendet. Das finde ich toll!

Als mich die Frechen Freunde gefragt haben ob ich nicht ein leckeres Rezept für sie zubereiten möchte, hab ich natürlich nicht NEIN gesagt. Entstanden sind herrlich cremige no-bake Tartelettes mit fruchtigen Blaubeeren.

 

 

 

No-bakeTartelettes mit den Frechen Freunden


(für 4 Tartelettförmchen ø 10 cm)

Zutaten Teig:
50g Haselnüsse
50g Mandeln
50g Kokosnussraspel
30g Zartbitterschokolade, fein gehackt (oder vegane Reismilchschokolade)
2 gehäufte Teel. Erdnussbutter
1 Eßlöffel Agavendicksaft
1 Prise Himalayasalz
etwas Zimt

Zutaten Füllung
175g Cashewkerne (über Nacht in Wasser eingeweicht)
140g Kokoscreme (abgeschöpfte Creme einer Kokosmilchdose)
1 reife Banane
1 Eßl Kokosöl (geschmolzen)
75g Erdnussbutter
etwas gemahlene Vanille
1 Quetschbeutel Freche Freunde Apfel, Blaubeere, schwarze Karotte (Alternativ 100g Heidelbeeren)

Zutaten Topping:
2 Eßl Chiasamen
1 Quetschbeutel Freche Freunde Apfel, Blaubeere, schwarze Karotte


Zubereitung:

  1. Cashewkerne über Nacht in ausreichend Wasser einweichen. Am nächsten Tag vor der Verwendung ableeren.
  2. Zuerst wird das Topping vorbereitet, da die Chiasamen gut quellen müssen. In einer Schale den Quetschbeutel ausdrücken und mit einem Schneebesen die Chiasamen einrühren. Im Kühlschrank mindestens 20 Minuten quellen lassen. Die Konsistenz sollte geleeartig und fest sein. 
  3. In einem Hochleistungsmixer Haselnüsse und Mandeln fein mahlen. Kokosraspel und die Erdnussbutter hinzufügen und nochmals gut mixen. Zum Schluss die restlichen Zutaten hinzufügen und so lange mixen, bis ein leicht klebriger Teig entsteht. Sollte der Teig zu trocken sein, nach und nach je ein kleines bisschen Wasser hinzufügen.
  4. Die Tarteletteförmchen mit Kokosöl einfetten und den Teig am Boden und Rand mit den Händen gut andrücken. Im Kühlschrank kalt stellen.
  5. Für die Füllung die eingeweichten Cashews in einen Mixer geben. Kokoscreme, Banane und alle weiteren Zutaten hinzufügen und so lange mixen, bis eine cremige Masse entsteht. Die Creme auf den Tartelettes verteilen und für mindestens 6-8 Stunden kühl stellen.
  6. Vor dem Servieren das Topping in eine Spritztülle füllen und das Chiamus auf die Tartelettes spritzen. Zum Schluss mit frischen Heidelbeeren garnieren.

 

 

 

Habt einen wundervollen Tag,

Eure Daniela

* in liebevoller Zusammenarbeit mit den Frechen Freunden. Herzlichen Dank dafür!

3 Comments

  • 1 Jahr ago

    Ooh sieht das lecker aus! Ich wollte schon immer mal so no-bake Kuchen ausprobieren, aber hab ein bisschen Angst um meinen Mixer… 😀 Auf jeden Fall sehr schöne Bilder! Werde dich mal in meiner nächsten Sonntags-Sammlung verlinken 🙂
    LG Jana ♥︎

  • 1 Jahr ago

    Wow, ich bin von Rezepten meist nicht so schnell zu begeistern, aber das hier erfüllt die Bedingungen dazu komplett! (-; Abgesehen davon , dass die Törtchen wunderschön aussehen sind sie ein Beweis dafür, dass Leckeres auch ohne Zucker, Weißmehl und ungesunden Fetten geht… Herzlichen Dank für die tolle Kreation, ich werde sicher auch einige Varianten davon ausprobieren. (-;

Leave A Comment

Related Posts