{Rezept} Wärmender Kichererbseneintopf


Was kann es Schöneres geben, als nach einem kalten & nassen Spaziergang nach Hause zu kommen und einen wärmenden Eintopf zu genießen? Eben!
Wir lieben das und bereiten immer einen ordentlich großen Topf davon vor.
Diese Woche gab es Kichererbsen, mit süßen Rosinen und frischem Koriander. Einfach zubereitet und unglaublich lecker!

Zudem sind Kichererbsen hohe Eiweißlieferanten, Ballaststoffbomben und liefern eine ordentliche Portion Eisen und Kalzium. Ein Allroundtalent sozusagen…..

Wärmender Kichererbseneintopf

(Rezept für 4 Personen)

Zutaten:
750g Süßkartoffeln
2 Gläser bzw. Dosen Kichererbsen
400g gehackte Tomaten
500ml Gemüsebrühe
1 große Zwiebel
je 1gestrichenen TL gemahlenen Kurkuma,Currypulver, Kreuzkümmel und Koriandersaat
1 kleine rote Chilischote
1 Anisstern
1 EL Sesam
1 Bio-Limette
eine handvoll Rosinen
frischen Koriander
Öl, z.B. Sesamöl, Sonnenblumenöl 
Hafersahne
Pfeffer, Salz

Zubereitung:

  1. Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden.Chilischote halbieren, ggf. entkernen und ebenfalls in feine Scheiben schneiden
  2. Süßkartoffel schälen, grob würfeln. Kichererbsen in ein Sieb gießen, mit kaltem Wasser waschen und abtropfen lassen.
  3. In einem großen Topf das Öl erhitzen, Zwiebel mit den Gewürzen und der Chilischote scharf anrösten. Süßkartoffeln hinzufügen und unter rühren ebenfalls für 3-4 Minuten anschwitzen.
  4. Kichererbsen hinzufügen und mit der Gemüsebrühe und den Tomaten aufgießen. Deckel auf den Topf und auf kleiner Flamme für 20 Minuten köcheln lassen.
  5. Kurz vor Garende die Rosinen hinzugeben und mit Pfeffer und Salz abschmecken.
  6. Kichererbseneintopf in Schalen anrichten, einen Klecks Hafersahne darauf geben und mit frischem Koriander und Sesamkörnern garnieren. Vor dem Servieren einen Spritzer Limette hinzufügen.

TIPP: Anstatt Süßkartoffel kann man auch leckeren Kürbis verwenden. Oder einfach die Kichererbsen gegen z.B Linsen oder andere Hülsenfrüchte ersetzen.

Alles Liebe,

2 Comments

  • Susanne Henze
    4 Wochen ago

    Vielen Dank für dieses tolle Rezept.
    Ich werde es mal ausprobieren.
    Bin ja immer auf der Suche nach Ideen, denn ich stelle meine Ernährung ja erst seit kurzem nach und nach um.
    LG Susanne

  • Benjamin
    3 Wochen ago

    Klingt richtig gut, für meine Frau muss ich zwar die Rosinen weglassen aber habe gerade trotzdem richtig Lust darauf bekommen!!!

Leave A Comment

Related Posts