{Rezept} Luftig leichter Rhabarberkuchen

Print Friendly, PDF & Email

Der Rhabarber hat endlich wieder Saison! So lange hab ich schon nach den zartrosa Stielen Ausschau gehalten und in Gedanken die süßesten Leckereien kreiert!
Am Wochenende habe ich daher auf dem Markt gleich zugeschlagen und ordentlich in mein Körbchen gepackt.

Generell mag ich Rhabarber zu vielerlei Dingen, ob als selbstgemachten Kompott mit Sojajoghurt, Marmelade oder Limonade. Aber am allerliebsten natürlich mag ich ihn in einem Kuchen.

Ein fluffiger Teig mir zarter Vanille und den leicht säuerlichen Rhabarberstückchen. Wenn man da nicht auf Wolken schwebt……

Rezept für einen Backrahmen 25×30 cm
300 gr. Mehl
200 gr. Zucker
30 gr. Speisestärke
1 Pkg. Weinsteinbackpulver
1/2 Teel. Natron
1 Prise Salz
1 gestr. Teel. Vanillepulver
300 ml Mineralwasser mit viel Kohlensäure
50 ml Sonnenblumenöl
1 Spritzer Zitronensaft
700 gr. frischen Rhabarber
Die trockenen Zutaten miteinander vermischen. Die flüssigen in einem Messbecher gesondert vermengen und nach und nach in die Schüssel mit den trockenen geben. So lange unterheben bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. 
Rhabarber putzen und in Stücke von ca. 2 cm schneiden. Dem Teig hinzufügen und auf das Backbleche gießen.
Backofen auf 170 Grad (Ober/Unterhitze) vorheizen und ca. 35 min backen.
Den Kuchen vollständig abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.
Hinweis: ich mag den leicht säuerlichen Geschmack des Rhabarbers sehr gerne. Wer den Kuchen allerdings etwas süßer möchte, gibt etwas mehr Zucker hinzu.

Alles Liebe,

Leave A Comment